Tag 2 – Ene mene Miste, es rappelt in der Kiste

+++ Breaking News +++

Workout in den Gärten von Goodwood House – ein Unicamel geht Baden – Werbung lügt nie

Henriette führte uns durch grüne Wälder in Richtung Norden.

Im Vorgarten des Hauses Goodwood lieferten wir uns ein Rennen um die Frisbee. And the winner is: Bailey!

Mit einer glücklichen Bailey ging es weiter. Auf einmal fing Henriette an zu klappern. Die Herkunft des Geräusches war zunächst nicht zu lokalisieren. Bei der genauen Untersuchung am nächsten Stopp fielen uns die lose hängenden Kabel des Zigarettenanzünders entgegen. Ratzopalltuff—> Kurzschluss. Nicht so wichtig, Handy voll geladen.

Schnell muss es weitergehen, denn wir haben ja noch ein Bad in Toga und mit Lorbeerkranz zu nehmen. Wo kann man wohl diese Tagesaufgabe am Besten meistern? Natürlich in Bath!

Weit kommen wir nun nicht, ist da doch schon wieder das nächste Klappern. Dieses Mal allerdings rhythmisch. Das Problem ist dieses Mal schnell gefunden. Steckt da doch eine Schraube im Vorderreifen.

Diagnose KFZ Mechanikerin Bailey: „die gehört aber nicht da hin!“

Dank der guten Ausstattung von Henriette die uns freundlicherweise Vorbesitzer Klaus noch oben draufgelegt hat, haben wir auch ein Tire Kit.

Die Werbung verspricht nicht zu viel. Luft raus, Dose ran, Hahn auf. 5 Minuten später ist der Reifen fast wie neu.

Gemütlich zuckelten wir nach Bath in unser hundefreundliches Bed and Breakfast. Wenn wir schon nicht in Henriette übernachten, dann wenigstens in der Henrietta Street gegenüber vom Henrietta Park.


Ein Gedanke zu „Tag 2 – Ene mene Miste, es rappelt in der Kiste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.